Februar 2010


Nach einmonatigem rumreisen hat es mich hier in Jaipur einmal wieder gesundheiltlicht erwischt. mittlerweile geht es mir wieder gut aber um wieder richtig auf die Fuesse zu kommen habe ich entschieden hier eine kleine pause einzulegen und bin nun siet fasr 14 tagen hier… und es ist schoen entlich mal wieder irgendwo fuer laenger zu sein, nicht staendig von einem bus in den naechsten zug zu fallen…

Die Angestellten hier im Hotel sind so freundlcih, dass man sich wie zuhause fuehlt und ich werde immer mit einem freundlcihen Laecheln begruesst und halte ein kleines Schwaetzchen ueber meinen Tag …

Hier einfach ein wenig in der Sonne zu braten und zu lesen, bei Hunger was zu essen oder nach Lust und Laune etwas anschauen gehen, dafuer scheint es hier wie gemacht fuer zu sein…

Weiter geht es fuer mich dann nach Jodhpur und Udaihpur, Jaisalmer lasse ich wohl ausfallen, da muss ich dann eben ein ander mal hin… Wann es weiter geht weiss ich noch nicht, im Moment geht es mir hier gut und nun wo ich die ganzen netten Menschen im Hotel auch ein wenig besser kennengelernt habe faellt es fast schwer sich aufzuradden um weiterzureisen…

Wer wissen moechte wie es weiter geht: dranbleiben 😉 Fotos aus Jaipur folegn wenn ich mal dran denke das Kabel fuer meine Kamera mit zim inetcafe zu nehmen…

Advertisements

Nach Varanasi stand fuer Katie und mich Agra auf dem Plan, inklusive dem roten Fort und dem legendaeren Taj Mahal… Auch wenn diese Touriattraktionen absolut ueberteuert und total ueberlaufen sind, war es dann doch wert, sich diese unglaublich beeindruckenden Bauwerke anzuschauen… Damit ihr versteht wovon ich spreche gleich wieder ein paar Bilder, auch wenn es in echt nochmal viel schoener war!

Die weitere Planung sieht im Moment Jaipur, Pushkar, Jodphur, Jaisalmer und Udaipur vor, bevor ich mich mit Tanya in Mumbai treffe, Ende Maerz in den Sueden fahre und ab anfang April wieder in Goa zu finden bin…

Mir geht es gut, das reisen bringt sehr viel Spass und jeden Tag gibt es etwas neues zu sehen, auch wenn es von Zeit zu Zeit recht anstrengend ist nache ineigen Tagen alle gerade rausgefloehnten Sachen wieder in den Rucksack zu stopfen und es weiter in die naechste Stadt geht…

Ich bin fleissig am einkaufen, heute abendwerde cih mir nach langem hin und her nun eine Geige kaufen und hoffe, dass sie wenigstens ein bisschen was taugt…

nun also die bilder und viele liebe gruesse aus indien, wer mag kann gerne auch mal erzaehlen was so zu hause oder in aller welt vor sich geht! Ich freu mich ueber jede nachricht 🙂

Nach Kolkatta sind wir nun gut in Varanasi angekommen und auch in diese Stadt habe ich mich augenblicklich verliebt, troty all ihrer Wunderlichkeiten oder gerade wegen diesen…

Ueber den Daechern der Stadt, gelnkt von den kleinen und grossen Jngen der Stadt, schweben 1000 Papierdrachen. Durch Varanasi shlaengeln sich 1000 kleine Gaesschen und 1000 Stufen gilt es auf dem Weg duch die Stadt yu erklimmen… in 1000 kleinen Webereien werden die Saris in 1000 Farben gewebt, wie in 1001 Nacht… An den 1000 Ecken sityten 1000 kleine Welpen die einen aus ihrem grossen Augen anschauen…

Da ich hier merh als 1000 schoene Momente erlebe nun wioeder ein paar Bilder, dann koennt ihr mit eigenen Augen sehen…

Kolkatta… was fuer eine lebendige, quirllige Stadt! Menschen ueberall, leben auf der Strasse, neben der Strasse… Geschaefte, Restaurants, Toiletten, Taxis…. Diese Stadt ist wie man sich LEBEN vorstellt… niemals ruhend, immer auf dem Sprung, niemals ruhig, immer laut.

Und entgegen aller Erwartungen, Warnungen und Prophezeiungen: eine wunderschoene Stadt… fast so schoen wie das Leben selbst.