Nun bin ich also wieder in Goa, meinem indischen zuhause… nachdem ich von Sued nach Nord von Ost nach West durch dieses unermaesslich grosse Land getingelt bin, hat mich der kleinste Bundesstaat des Landes wieder.

Und wie schoen es sich anfuehlt nach so langer Zeit in einer absolut anderen Welt wieder zurueckzukommen an einen Ort, der fast schon wie ein zuhause ist, einen Ort der vertraut ist und nicht komplett neu und unbekannt… Vertraute Gesichter, Suermaerkte, Strassen.

Wie immer mir im Genick, neben natuerlcih absolut uebermuetig und todesmutigen Mit-Verkehrsteilnehmern, die Zeit. Auf einmal sind es nur noch 2 Wochen bis mein Flug mich wieder nach Hause bringt, ich dieses fantastische Land verlasse, mit der Gewissheit, dass ich zurueckkommen werde und der Ungewissheit wann…

Ich kann kaum in Worte fassen wie sehr Indien mich beruehrt, bewegt und veraendert hat und ebensowenig kann ich erklaeren, wie sehr es mir fehlen wird… aber: genausosehr fehlen mir die Worte wenn ich beschreiben sollte wie sehr ich meine „erst-Heimat“ vermisse, meine Familie und Freunde, Deutschland mit all seiner Ruhe, Ordnung, klarer Luft und dem gemaessigten Klima, meine Maedels und auch alle andern Pfadis, mein Klavier…. In sofern wird der Abschied hier zwar sehr schwierig aber ich freue mich auch schon sehr wieder nach hause zu kommen und deshalb verlasse ich dieses Land, wenn es dann an der Zeit ist wohl mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Aber in der festen Gewissheit das dies sicher nicht das letzte mal ist, dass ich auf dem subkontinent bin!

Bis dahin werde ich mich nun wieder in das Strassengetuemmel stuerzen, auf alle Hupen fluchen und endlich die Kleinen bei CWT wiedersehen!